Die Philosophin in der Praxis

Ich bin studierte Philosophin und arbeite gerade an einem Doktorat über die Beziehung zum Tod. Dafür habe ich auch mit Kindern mithilfe des Buches: "Ente, Tod und Tulpe" nach der Methode p4c philosophiert. Diese Methode stammt von Dr. Thomas Jackson aus Hawaii, bei dem ich persönlich in die Lehre gehen durfte.

 

Meine zweijährige Zusatzausbildung zur philosophischen Praktikerin habe ich am Postgraduate Center in Wien unter der Leitung von Prof. K. P. Liessmann absolviert. Seitdem darf ich mich akademische philosophische Praktikerin nennen.

 

Philosophisch fühle ich mich der zeitgenössischen französischen Philosophie, der spanischen Lebensphilosophie und dem lateinamerikanischen Denken in Philosophie und Literatur verbunden.

 

Philosophieren ist für mich eine kreative Tätigkeit zu der ich mich jeden Tag anstoßen lasse.

 

Mit eine der schönsten Aktivitäten ist für mich das Philosophieren mit anderen. Nie ermüdet es mich, immer gibt es mir neue Lust das Leben zu erforschen.

 

Im Kern ist für mich Philosophie immer Lebensphilosophie, die ich nur in Beziehungen entdecken kann, mag das nun zu Pflanze, Tier, Mensch, Welt oder Universum sein. Dabei gibt es kein Thema, das ich nicht betrachten möchte.

 

Gemeinsam können wir mutig hinsehen und Ihre Anliegen lösen, aber immer con corazón (mit Herz).